Warum sind häufig schon Babys in Therapie?

Speziell in der Kinderheilkunde wird die Osteopathie häufig angewendet, da das kindliche Gewebe formbarer und somit leichter positiv zu beeinflussen ist als bei Erwachsenen. Beispiele hierfür sind: Entwicklungsverzögerung, Schlafprobleme, Lernschwierigkeiten  Schädel- und Gesichtsver- formungen.